1.jpg
Vertikaler Garten


Villa Pia

Das zweigeschossige, mit
Hilfe eines Rankgerüsts
begrünte Holzhaus befindet
sich in einer Kleingarten-
siedlung am Stadtrand von
Wien. Die Ausrichtung
orientiert sich an der
leichten Hanglage mit Blick
über die Stadt.

Um die bebaubare Fläche
optimal zu nutzen, ergibt
sich eine Teilung des Hauses
in Längsrichtung in einen
„Versorgungsteil“ mit Er-
schliessung im Nordwesten,
sowie einen völlig freien
Wohnbereich im Südosten.
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
Das Untergeschoss wird in das Volumen als Gäste- und Arbeitsbereich einbezogen, indem es über neu interpretierte Kellerschächte und raumhohe Lichtschlitze mit Tageslicht versorgt wird. Küche, Ess- und Wohnbereich im Erdgeschoss sind offen gehalten, während im Obergeschoss für Schlaf-, Wohn- und Arbeitsbereich mobile Trennwände bei Bedarf für Privatsphäre sorgen.
6.jpg
7.jpg
8.jpg
9.jpg
11.jpg

 Ein Rankgerüst zieht sich als „vertikaler Garten“ um drei Fassadenseiten, die vierte Seite mit Panoramafenster bleibt davon ausgespart. Der “Garten” dient als zusätzlicher Sonnenschutz sowie als Absturzsicherung der grosszügigen Dachterrasse. Durch die unterschiedlichen Bepflanzungsarten verändert
das Gebäude jahreszeitabhängig sein Erscheinungsbild.

12.jpg
13.jpg
Projekttitel: Villa Pia
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
noncon:form
aus: Wien
Diesem Projekt sind redaktionell folgende Stichworte zugeordnet:
Wohnhaus,Neubauten,Holz,Fassade,Flachdach,Glas
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro