ansicht
 

 

 

 

 

 

 

 

Die

 

perfekte

 

Welle

zuschauer1
bildergalerie mit publikum

Aufgabenstellung war die Sanierung eines ca. 100 Jahre alten, unter Denkmalschutz stehenden Stadttheaters, welches seit seiner Errichtung bespielt wird und Spielstädte eines 3-Spartenbetriebes mit Sprechtheater, Musiktheater und Ballett ist.

 

Der Bau von 1904 wurde in der Sanierung von gewachsenen Verkrustungen befreit, aber gleichzeitig auch mit modernen Elementen, vor allem im Zuschauerraum, versehen.

aussenbeleuchtung

Die offene Herangehensweise
des Denkmalschutzes
ermöglichte die Ausbildung
eines modernen Zuschauerraumes,
sowie eine Vergrößerung
des Orchestergrabens.

Die übrigen Strukturen blieben
weitgehend erhalten.
2 Ränge wurden zu einem
zusammengefasst und ergeben
ein kompaktes Auditorium.

Lediglich Freitreppen,
die vor dem Umbau im 1. OG
endeten wurden nach oben
fortgeführt und schaffen eine
zusätzliche räumliche Dimension.
in_den_zuschauerraum

Der Zuschauerraum ist freigestellt und durch
seine warmrote Farbgebung als Herz
des Hauses erlebbar.
Der Bühnenbereich wurde entkernt und
von der Kellersohle her neu aufgebaut.

Er macht Platz für die erneuerte,
flexible Szenentechnik.

publikum
grundriss

Der Neubau nimmt neben der Anlieferung
die vergrößerte Schlosserei,
eine Montagehalle auf Bühnenniveau
und einen Ballettprobesaal auf.

Das benachbarte Funktionsgebäude ist auf der
gegenüberliegenden Seite der Brunnenstraße gelegen
und es erfolgte in Höhe des ersten Obergeschosses
ein Brückenschlag, der Transporte über die Straße künftig vermeiden hilft.
Projekttitel: Theater
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
Theater Projekte Daberto + Kollegen
aus: München
Diesem Projekt sind redaktionell folgende Stichworte zugeordnet:
Kultur
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro