Die Planung des Gebäudes wurde maßgeblich durch die städtebauliche Idee geprägt ein Kulturzentrum - nicht wie üblich in der Fläche - sondern als Geschoßbau zu entwickeln. Dadurch verblieben im städtebaulichen Kontext der Stadtmitte von Uhingen wertvolle Flächen unbebaut die als Freibereiche genutzt, oder zu einem späteren Zeitpunkt überplant werden können.

Die Umsetzung der Idee gestapelter Versammlungsräume die durch ein vertikales Foyer erschlossen werden, wirkte sich neben einer Nutzungsverteilung auf vier Ebenen zwangsläufig auch konstruktiv aus.
So wurde der große Saal im Erdgeschoß durch eine weit gespannte Deckenkonstruktion mit drei Unterzügen überbrückt auf deren Fläche weitere kleinteiligere Säle und Konferenzräume angeordnet sind.
Das innenräumliche Konzept basiert auf der Interaktion zwischen eingestellten Volumen und äußerer Hüllfläche.

Innerhalb eines durch die Gebäudefassade formulierten Raumes werden massive Bauteile und Kuben frei angeordnet, und teilweise vertikal gestapelt.
Die verbleibenden Raumfolgen zwischen Fassade und den eingestellten Körpern dienen der Erschliessung und Kommunikation.
Projekttitel: UDITORIUM
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
SFA Simon Freie Architekten BDA
aus: Stuttgart
Fotonachweis:
David Franck, Ostfildern
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro