Ursprünglich als Dachausbau konzipiert, hat sich der Entwurf schließlich aus seiner honorigen Hülle befreit und auf die verbliebene, Gartenfläche gestülpt. Diese Umkehrung findet sich auch in den nach innen unbehandelten Fassadenplatten wieder. Eine gläserne Verbindungsbrücke zeugt noch als verbliebene Nabelschnur von diesem Prozess. (Robert Fabach, Bregenz 2003, Auszug)
Projekttitel: Haus W - Angry Young Man
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
Dorner\Matt Architekten
aus: Bregenz
Fotonachweis:
Bruno Klomfar, Gerhard Klocker
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro