Ein Wohnturm, das war es, was uns nach der ersten Besichtigung des Hang- grundstücks mit weiter Aussicht vorschwebte, ein Turm für zwei Menschen, bescheiden nach außen, spannend im Innern, dabei alle Vorgaben des Be- bauungsplans minutiös beachtend.
Entstanden ist tatsächlich ein Solitär, wenn man so will, ist es sogar ein kleiner Turm geworden, mit großen Fluchten und spektakulären Durchblicken, schön proportionierten Räumen, intimen Bereichen, Loggien, Terrassen, offen, hell und licht, ohne dabei aufzutrumpfen – im Gegenteil: diszipliniert steht er in einer Reihe mit den Nachbarn, ein nüchterner Beobachter, ganz auf die Inszenierung des Ausblicks hin entworfen - ein Kubus mit verborgenen Qualitäten.
Das kompakte Haus befindet sich am höchsten Punkt eines Neubaugebiets mit Blick über Hohenwettersbach und die nördlichen Ausläufer des Schwarzwalds. Um sich gegen die großen Häuser der Nachbarschaft behaupten zu können, haben wir das eigentlich kleine Raumprogramm grösser zu machen versucht; dem kam der Wunsch der Bauherrschaft nach hohen Räumen entgegen.
Gewohnt wird auf allen drei Etagen; das mittlere Geschoss, über das das Haus betreten wird, ist zusätzlich als Split-Level ausgebildet, was dem Wohnraum einen hallenartigen Charakter verleiht. Das Untergeschoss hat direkte Garten- verbindung und ist den Gästen sowie dem Arbeiten vorbehalten. Die Schlafebene im Dachgeschoss dagegen verfügt über zwei Loggien, die den Blick in die unter- schiedlichen Landschaften der Umgebung fassen.
Alle Geschosse sind über Lufträume miteinander verbunden, der kompakte Grundriss wird zum vielfach verwobenen Volumen. Die Erschließung erfolgt über eine Himmelstreppe, ein doppelter Flur verleiht dem obersten Geschoss den Charakter einer Galerie, der die vorgelagerten Loggien die nötige Intimität verleihen.
Fotos: bild_raum, Karlsruhe
Projekttitel: Wohnhaus Fünfzig Morgen
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
baurmann.dürrarchitekten
aus: Karlsruhe
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro