Das Doppelhaus steht in einem Neubaugebiet in ruhiger Lage am Ort-Rand zum Hasselbachtal. Das Ziel war es zwei preisgünstige und moderne Häuser für Familien mit Kindern zu entwickeln, die helle Räume mit offenen Raumbezüge über Lufträume mögen. Die Häuser haben eine klare Nord-Süd-Ausrichtung, im Norden liegt der Eingangsbereich und die Küche im Süden liegt der Garten mit großer Terrassenfläche. Eine Brücke verbindet diese Terrasse über dem Tiefhof vor dem Gastzimmer mit dem Wohnraum. Man betritt das Haus von der Norden her über einen großzügigen Windfang mit angegliedertem Gäste-WC. Von hier aus gelangt man in den offenen und lichten Wohn-Essbereich der durch die skulpturale Treppe gegliedert wird. Das Haus öffnet sich über dem Esszimmer zu den Galerien im Obergeschoss und dem Dachoberlicht.
In der Südfassade liegt der große Kaminofen mit 2 integrierten Wand-einbauleuchten. Neben dem Kamin ist der Gartenzugang über eine Brücke über den Tiefhof angegliedert. Die offene Küche kann mit Hilfe einer großen Schiebetüre geschlossen werden.
Die Treppe entwickelt sich um eine freistehende Betonscheibe und betont damit die Dynamik des Raumes.
Eine Stahlkonstruktion durchschneidet den Luftraum wie eine Brücke und verbindet das abgelöste Elternschlafzimmer mit der Galerie. Über die Galerie sind die beiden Kinderzimmer auf der Südseite zu erreichen. Zum Tiefhof öffnet sich ein großer völlig verglaster Raum, der als Büro, Hobbyraum oder auch als Gästezimmer genutzt werden kann. Bei mehr als 2 Kindern kann aber dieser Raum auch als Elternbereich mit sep. Ankleide und anschließendem Bad umfunktioniert werden und über eine Treppe an den Garten angebunden werden.
Bei der Auswahl der Materialien wurde Wert auf einen Mix aus kühler Wandgestaltung und den dunklen, warmen Bodenbelägen aus schwarzen Schieferböden und den warmen Holztönen des Parkettboden gewählt.
Das Untergeschoss des Hauses ist in massivbauweise ausgeführt. Ab der Decke über dem Keller wurde das Gebäude in Holztafelbauweise erstellt. Die Decke über dem Erdgeschoss ist aus Schallschutzgründen eine massive Holzdecke welche geschliffen und veredelt wurde.
Materialien, Farben und Charakter:

Strukturiert wird die Fassade durch die Fassadenstrukturen, den Kontrast aus den edlen weißen Putzflächen, der feinen Rombusschalung aus Douglasienholz und farbliche Akzente mit grauen Flächen sowie durch die Ganzglasecke der Verglasungen Küche und die in 2 Grautönen strukturierten hoch-wertigen Merantiholzfenster . Diese setzt sich im Innenraum fort. Alle Innenwände, bis auf die Treppenhausmittelwand, sind nicht tapeziert, sondern geschliffen und mit feinem Glasgewebe bezogen und fein strukturiert weiß beschichtet. Die großen Fensterflächen auf der Südseite stellen eine starke Verknüpfung mit dem garten dar und lassen die Bereiche innen/außen verschmelzen.
Auf der Nord- und Giebelseite wurden die Fensterflächen reduziert aber bewusst die Fassade strukturierend, geplant. Die Gestaltung ist spannungsreich, im Mix von kühler Wand- und Deckengestaltung, dem schwarzen Schieferboden und den warmen Holztönen der Möbel und Treppe. Der Boden im Windfang, WC, Küche sowie den Bädern ist mit schwarzem Schiefer ausgeführt. Der Wohn- und Essraum, wie auch die Galeriewege und alle Schlafzimmer, wie auch die Kinderzimmergalerien sind mit edlem mokkafarbenem Massivparkett ausgestattet.

Alle Stahlbauteile im Außenbereich sind feuerverzinkt. Alle Absturzsicherungen sind mit Edelstahlspannseilen ausgeführt.
Konstruktion:

Das gesamte Haus ist ab dem EG in Holztafelbauweise optimal gedämmt erstellt.
Das Untergeschoss ist in WU-Beton erstellt worden. Die Decke UG ist betoniert, die übrigen Decken sind massive Holzdecken, geschliffen und veredelt ausgeführt. Das Dach ist mit Mineralwolle gedämmt und mit hellgrauen planen Dachstein gedeckt. Alle Trennwände im UG und EG sind als massive Wände erstellt worden.
Projekttitel: Junge Doppelhäuser
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
zink-küsters architekten
Diesem Projekt sind redaktionell folgende Stichworte zugeordnet:
Wohnhaus, Neubauten, Holz, Fassade, Satteldach
Fotonachweis:
Zink Küsters
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro