15 Jahre nach dem Bau ihrer Hauptverwaltung in Stuttgart hat die Züblin AG erneut für sich ein innovatives Bürogebäude errichtet. Nachhaltigkeit, neue Arbeitswelten und Niedrigenergietechnik sind dabei die Themen.

Das Gebäude wurde 2009 mit dem Deutschen Gütesiegel für nachhaltiges und energieeffizientes Bauen von Bundesminister Wolfgang Tiefensee ausgezeichnet.
Wintermantel und Schal

Die gesamte Aussenhaut des Gebäudes wurde hoch wärmegedämmt, mit 10 - 14 cm Steinwolle, rund herum. Große Fenster als Sonnenfänger. Ein 80 %-iger Fensterflächenanteil sorgt für bessere Ausblicke und Wärmegewinne.

Jalousien als Sonnenschaufeln

Außenliegender Sonnenschutz mit Tageslicht-Lenkfunktion sorgt für beste Lichtversorgung und reflektiert auch im geschlossenen Zustand das Sonnenlicht indirekt über die Decke bis tief in das Gebäude hinein.

Intelligentes Gebäude

Die Gebäudeleittechnik ist das Gehirn des Hauses. Es überprüft kontinuierlich die Position des Sonnenschutzes, die Temperatur der Räume, die Frische der Luft und die Position der Fenster und optimiert ständig ihr Zusammenspiel.

Weniger Technik, mehr Thermik

Die Hälfte der Fenster lassen sich mit einem Knopfdruck öffnen und schliessen. Durch die im Sommer nachts geöffneten Fenster gelangt kühle Aussenluft in das Gebäudeinnere. Zwei einfache Ventilatoren im Dach der beiden Treppenhäuser ziehen kühle Abendluft über die geöffneten Fenster durch das ganze Gebäude. So bleibt das Gebäude auch in der höchsten Sommerhitze angenehm kühl.

"Es belässt den schon vorhandenen Gebäuden ihre Eigenständigkeit und markiert bewusst seine architektonische Aufgabe aus einer anderen Zeit des architektonischen Entwerfens."
Thomas Geuder,
Intelligente Architektur,
1/2004
Projekttitel: Z-Zwo Züblin, Stuttgart
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
Eike Becker_Architekten
aus: Berlin
Fotonachweis:
Jens Willebrand, Willebrand Photographie
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro